Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wärmster Winter in MV seit 138 Jahren

02.03.2020 - Mit einer Durchschnittstemperatur von rund fünf Grad ist der diesjährige Winter der wärmste im Nordosten seit 138 Jahren gewesen. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mit. Demnach lag der Durchschnittswert in den Wintermonaten Dezember, Januar und Februar 4,8 Grad über dem langjährigen Mittelwert von 1961 bis 1990. Mit 165 Litern pro Quadratmeter regnete es diesen Winter deutlich mehr im Nordosten als im vieljährigen Mittel (130 Liter). Die Sonnenstunden lagen ebenfalls über dem vieljährigen Durchschnitt - mit 150 im Vergleich zu 144 Stunden.

  • Spaziergänger sind am Ostseestrand unterwegs und genießen das ruhige und oftmals sonnige Wetter. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Spaziergänger sind am Ostseestrand unterwegs und genießen das ruhige und oftmals sonnige Wetter. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bundesweit lag die Durchschnittstemperatur laut DWD in den Wintermonaten in diesem Winter bei 4,2 Grad. Die Sonne schien durchschnittlich 182 Stunden, die Niederschlagsmenge lag bei 222 Litern pro Quadratmeter. Der Dezember und der Januar seien zu trocken gewesen, der Februar bedeutend zu nass. In Schleswig-Holstein, Brandenburg und Berlin war es ebenfalls der wärmste Winter seit 1881/82.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren