Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wegen Wasserschäden an Schule: Berufsschüler müssen umziehen

26.08.2019 - Bad Doberan/Rostock (dpa/mv) - Rund 140 Schüler der Berufsschule Bad Doberan müssen vom 2. September an für ihren Unterricht nach Rostock pendeln. In ihrer Schule sollen die 10. und 11. Klassen des Gymnasiums Bad Doberan unterrichtet werden, das nach Überflutungen von Starkregen schwer beschädigt wurde, wie der Landkreis Rostock am Montag mitteilte. Die betroffenen Schüler müssen nun in die Berufsschule für Dienstleistungen und Gewerbe in Rostock umziehen.

  • Im gesperrten Hofgebäude des Gymnasiums sind Utensilien zur Trockenlegung des Baus zu sehen. Foto: Bernd Wüstneck/Archvibild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Im gesperrten Hofgebäude des Gymnasiums sind Utensilien zur Trockenlegung des Baus zu sehen. Foto: Bernd Wüstneck/Archvibild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Gymnasium war bei heftigen Regenfällen am 31. Juli stärker beschädigt worden als zunächst angenommen. Das große Hofgebäude bleibe deshalb bis zum Beginn des zweiten Schulhalbjahr Ende Februar 2020 geschlossen, hatte der Landkreis vergangene Woche erklärt. Das Erdgeschoss muss demnach umfangreich saniert werden. Zudem sei das Gebäude nun von Schimmel befallen. Mehrere Hundert Schüler, für die das Schuljahr teilweise mit Schulausfall begann, werden auf Ersatzstandorte im Ort und Umland verteilt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren