Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wieder gehäuft Biker-Unfälle: Sechs Verletzte am Wochenende

28.06.2020 - Im Zuge der Urlaubszeit scheinen diesmal noch mehr Motorradfahrer im Nordosten unterwegs zu sein als in anderen Jahren. An diesem Wochenende häuften sich auf jeden Fall wieder Unfälle mit Bikerbeteiligung.

  • Ein Rettungshubschrauber fliegt während eines Einsatzes durch die Luft. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Rettungshubschrauber fliegt während eines Einsatzes durch die Luft. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Mecklenburg-Vorpommern hat sich am Wochenende eine Serie von Motorradunfällen mit insgesamt sechs Verletzten ereignet. In allen Fällen unterschätzten die Bikerinnen und Biker nach ersten Erkenntnissen ihre Geschwindigkeiten und fuhren gegen Leitplanken, wurden aus Kurven getragen oder kollidierten untereinander, wie Polizeisprecher am Sonntag erklärten. So kam eine 38-jährige Fahrerin mit ihrem Krad bei Grimmen in einer Kurve von der Straße ab, prallte mit ihrer Maschine gegen eine Leitplanke und wurde dabei schwer verletzt.

Wenige Kilometer weiter nahe Reinkenhagen (Vorpommern-Rügen) war bereits am Samstag ein 22-jähriger Kradfahrer mit einer Crossmaschine in einer Kurve gestürzt und hatte sich schwer verletzt. Auf der Autobahn 24 in Fahrtrichtung Berlin verlor am Sonntag bei Dodow in Westmecklenburg ein 64 Jahre alter Biker die Kontrolle über seine Maschine. Er stürzte und wurde schwer verletzt. Der Schaden an der Maschine wurde mit 40 000 Euro angegeben. Die Autobahn Hamburg-Berlin musste rund eine Stunde Richtung Berlin gesperrt werden, was zu längeren Staus führte.

Bei Wittendörp (Ludwigslust-Parchim) wollte am Samstag eine Motorradfahrerin ihren Begleitern ausweichen. Die Frau bemerkte zu spät, dass die vor ihr fahrenden Gruppenmitglieder verkehrsbedingt abbremsten. Beim Versuch auszuweichen stieß sie mit ihrer Maschine gegen den Bordstein und prallte gegen einen Baum. Die Verunglückte kam schwer verletzt in eine Spezialklinik nach Hamburg. Fast zeitgleich gab es einen weiteren Biker-Unfall in einer Motorrad-Gruppe an der Seenplatte. Ein 32-Jähriger und ein 29-Jähriger fuhren am Ende einer Gruppe auf der B 198 zwischen Wesenberg und Mirow. Dabei fuhr der 32-Jährige einen Schlenker, kollidierte mit der Maschine des Nebenmannes und beide stürzten. Die Männer wurden leicht verletzt.

Bereits im Frühsommer hatten sich schwere Motorradunfälle im Nordosten - auch mit Toten - gehäuft. Aus diesem Grund hatte die Polizei die Biker und auch die anderen Kraftfahrer dringend zu vorsichtigerem Fahren und aufmerksamerem Verhalten aufgefordert.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren