Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

30-Jähriger steht wegen Tötung seines Vaters vor Gericht

14.10.2019 - Osnabrück (dpa/lni) - Wegen der Tötung seines Vaters muss sich ein 30 Jahre alter Mann aus Ankum vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Der Prozess beginnt heute. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, im vergangenen April seinem Vater nach einem Streit mit einem Küchenmesser in den Hals gestochen zu haben. Innerhalb kurzer Zeit verstarb der Vater an der Schnittverletzung. Die Anklage geht davon aus, dass der Angeklagte aufgrund psychischer Beeinträchtigungen zur Tatzeit schuldunfähig war. In dem Verfahren geht es darum um die dauerhafte Unterbringung des Mannes in einer psychiatrischen Einrichtung.

  • Justitia mit Holzhammer und Aktenstapel. Foto: Volker Hartmann/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Justitia mit Holzhammer und Aktenstapel. Foto: Volker Hartmann/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren