Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

61-Jähriger nach Tod von Lebensgefährtin festgenommen

08.08.2019 - Ein Mann wählt den Notruf, um der Polizei zu erzählen, dass er seine Lebensgefährtin umgebracht habe. Er selbst ist verletzt - und in Polizeigewahrsam. Aber was ist passiert? Vieles ist noch unklar.

  • Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bennigsen (dpa/lni) - Ein 61 Jahre alter Mann aus Bennigsen bei Hannover steht im Verdacht, seine Lebensgefährtin getötet zu haben. Er habe per Notruf mitgeteilt, die 58-Jährige umgebracht zu haben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Rettungskräfte konnten nichts mehr für die durch Gewalteinwirkung gestorbene Frau tun, ein Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Den 61-Jährigen fand die Polizei verletzt in dem Haus. Er wurde festgenommen und in eine Klinik gebracht. Nach der Versorgung seiner leichten Verletzungen kam er in Polizeigewahrsam.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. Die genauen Umstände der Tat waren zunächst noch nicht bekannt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover sollte der Mann am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren