Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

85-Jähriger soll Ehefrau getötet haben

11.05.2020 - Ein 85-Jähriger soll im Landkreis Lüneburg seine Frau mit einem Messer getötet haben. Anschließend versuchte er, sich selbst das Leben zu nehmen, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Zu der Tat kam es am Sonntag in einem Seniorenwohnheim. Dort lebte das Paar in einer gemeinsamen Wohnung.

  • Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Eine Pflegekraft habe die Frau leblos auf ihrem Bett vorgefunden, während der Mann neben dem Bett gerade versucht habe, sich selbst das Leben zu nehmen. Herbeigerufene Polizeibeamte überwältigten den Mann und nahmen ihn fest. Der 85-Jährige kam leicht verletzt zunächst ins Städtischen Klinikum Lüneburg und dann in die Psychiatrie.

Die Frau war etwas älter ihr Mann und seit längerem bettlägerig, zudem wurde sie zunehmend dement. Auch der Mann war nach Angaben der Polizei gesundheitlich erheblich eingeschränkt. Nähere Angaben etwa zum Ort der Tat machten Polizei und Staatsanwaltschaft mit Blick auf die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen nicht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren