Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Anbauer von Äpfeln erwarten normale Ernte

15.08.2019 - Hannover (dpa/lni) - In diesem Jahr erwarten die Apfelanbauer in Niedersachsen eine normale Ernte in guter Qualität. Zu verdanken sei das dem sonnigen Wetter und der Beregnung der Anbauflächen, teilte das Landvolk am Donnerstag mit. Die mit Hagel verbundenen Unwetter Mitte Juni hätten nur begrenzte Schäden hinterlassen.

  • Ein Obstbauer erntet Äpfel der Sorte «Jonagored». Foto: Carmen Jaspersen/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Obstbauer erntet Äpfel der Sorte «Jonagored». Foto: Carmen Jaspersen/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Allein für das Anbaugebiet Niederelbe mit dem Alten Land wird eine Durchschnittsernte von 270 000 Tonnen erwartet. Der Jahrhundertsommer 2018 verhalf den deutschen Obstbauern im vergangenen Jahr zu einer Ernte von knapp 1,2 Millionen Tonnen, 310 000 Tonnen davon in Niedersachsen.

Nachtfröste während der Blütezeit dürften im laufenden Jahr eine größere Erntemenge verhindern. Besonders in Polen, Europas größter Apfelanbauregion, haben diese den Angaben zufolge ihre Spuren hinterlassen. Die europäische Apfelernte dürfte daher Schätzungen zufolge um zwei Millionen Tonnen niedriger ausfallen als die sonst üblichen gut zwölf Millionen Tonnen. Das geringere Angebot könnte sich für die Bauern positiv auf die Vermarktung auswirken.

Die Ernte soll mit den frühen Sorten Gravensteiner und Delbarestivale beginnen. Am 7. September startet Umweltminister Olaf Lies (SPD) mit dem Pflücken des symbolisch ersten Apfels in Jork die Saison.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren