Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Aufs Emssperrwerk warten ab 2022 neue Aufgaben

20.08.2019 - Gandersum (dpa/lni) - Es dient dem Küstenschutz und der Sicherung der Wirtschaft in Ostfriesland und im nahen Emsland: Seit Inbetriebnahme 2002 ist das Emssperrwerk bei Gandersum im Kreis Leer nicht mehr aus der Region wegzudenken. Auch Umweltschützer haben ihren Frieden mit dem einst bekämpften Bauwerk gemacht - es wurde schon 16 Mal zum Küstenschutz bei Sturmfluten geschlossen, wie Betriebsleiter Armin Heine sagte. Nun wartet eine weitere Aufgabe auf das fast einen halben Kilometer lange Bauwerk in der Emsmündung: Es soll ab 2022 helfen, die Verschlickung der Ems zu verringern. Umweltverbände tragen das Vorhaben mit, die lokale Bürgerinitiative «Rettet die Ems» hingegen ist skeptisch.

  • Die Luftaufnahme zeigt das Emssperrwerk. Foto: Ingo Wagner/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Luftaufnahme zeigt das Emssperrwerk. Foto: Ingo Wagner/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren