Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

BGH verkündet Urteil nach Autodiebstahl bei Probefahrt

18.09.2020 - Eine Familie kauft sich ein im Internet angebotenes Camping-Mobil - aber das Fahrzeug wurde einem Autohaus mit Hauptsitz in Buxtehude bei einer Probefahrt entwendet. Wem gehört es nun? Darüber entscheidet heute der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.

  • Ein Schild weist auf den Bundesgerichtshof hin. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild weist auf den Bundesgerichtshof hin. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Käufer aus Hessen hatten dem privaten Verkäufer für den Mercedes-Van 46 500 Euro gezahlt. Weil sich dann herausstellte, dass der Wagen als gestohlen gemeldet war, kann er seither nicht zugelassen werden. Und das Autohaus aus Niedersachsen fordert das Fahrzeug zurück.

Der Fall ist kniffelig, denn bisher ist nicht höchstrichterlich geklärt, wie eine unbegleitete Probefahrt rechtlich zu bewerten ist. Kernfrage ist, ob das Autohaus dabei den Besitz an dem Auto behält oder freiwillig aufgibt. Im zweiten Fall würde der Van den Käufern gehören - sonst nicht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren