Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bad Rothenfelde: Wieder Ort für internationale Lichtkunst

23.10.2020 - Es wird abends wieder hell in Bad Rothenfelde: Der Kurort im Osnabrücker Land zeigt bis Februar in den Abendstunden spannende Lichtkunstwerke in seinem Kurpark, umsonst und draußen.

  • Bei der Projektions-Triennale wird eine horizontale lebende Fichte auf eine Wand geworfen. Foto: Guido Kirchner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bei der Projektions-Triennale wird eine horizontale lebende Fichte auf eine Wand geworfen. Foto: Guido Kirchner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Kurpark von Bad Rothenfelde wird wieder zu einem Erlebnisparcours für internationale Lichtkunst: Zum siebten Mal werden die beiden großen Salzgradierwerke im Zentrum des Kurortes mit ihren Schwarzdornwänden von Freitag an in den Abendstunden zu riesigen Leinwänden für Projektionskunst.

Neben etablierten, international bekannten Künsterin werden bei der «Lichtsicht 7» erstmals auch innovative studentische Arbeiten präsentiert, sagte eine Sprecherin. Kooperationspartner sind die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, die Musashino Universität in Tokio und die Staatliche Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe.

So zeigt der auf dem internationalen Kunstmarkt vertretene chinesische Medienkünstler Miao Xiaochun eine datengesteuerte Animation einer menschlichen Figur, die durch 3D-Scanning erzeugt wurde. Tamiko Thiel und Tochter Midori Kono Thiel nehmen sich der Kunst der Kalligraphie an. In einer zweiten Arbeit nutzt Tamiko Thiel einen Teich als Projektionsfläche und lässt Seerosen ins Riesenhafte wachsen. Sie scheinen sich durch Mobiltelefone, auf denen sie angezeigt werden, auszudehnen und damit zu einer fleischfressenden Gefahr für Menschen zu werden.

Auch aktuelle Themen haben ihren Platz. Die US-amerikanische Künstlerin Natalie Bookchin aus Brooklyn, New York, kommt mit einer geloopten Zeitaufnahme der aktuellen Proteste angesichts der Gewalt gegen farbige Amerikaner. Der Künstler Julius von Bismarck thematisiert mit seiner Arbeit «Fire with Fire/Feuer mit Feuer» die Waldbrände in Kalifornien. Eine Version dieses Werks ist auch in der Bundeskunsthalle zu sehen.

Erstmals in der Geschichte von «Lichtsicht» gebe es ebenso viele weiblich wie männliche Teilnehmer, sagte die Sprecherin. Zu sehen sind die Lichtkunstwerke bis Februar während der Abendstunden in Bad Rothenfelde. Nach einem Veranstalterwechsel soll es die «Lichtsicht» nun alle drei Jahre in Bad Rothenfelde geben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren