Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Badewetter lockt viele im Norden

01.08.2020 - Das schwül-heiße Ferienwetter über Niedersachsen und Bremen hat sich am Samstag rasch wieder eingetrübt. Schon am Nachmittag sollte es von Westen her in Niedersachsen und Bremen einzelne Schauer geben, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach vorhersagte. Für die Nacht wurde der Durchzug einer Gewitterfront mit örtlich unwetterartigem Starkregen erwartet. Auch ein paar Grad kühler sollte es werden.

  • Die Sonne scheint am blauen Himmel durch Wolken hindurch. Foto: Markus Scholz/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Sonne scheint am blauen Himmel durch Wolken hindurch. Foto: Markus Scholz/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vorher war es aber noch einmal warm. Selbst in Cuxhaven an der Nordsee wurden mittags schon über 25 Grad gemessen. In Bremen waren es fast 27 Grad, in Hannover mehr als 28 Grad. Der DWD schloss Temperaturen bis zu 33 Grad am Samstagnachmittag im Süden von Niedersachsen nicht aus.

Das Ferienwetter lockte beispielsweise in Norddeich in Ostfriesland viele Menschen an den Strand. Sie saßen in Strandkörben, gingen spazieren, spielten oder planschten, waren mit Bollerwagen oder Fahrrad unterwegs. «Die genießen den Urlaubstag hier», sagte Sicherheitsmann Georg Ulrichs, der am Hundestrand Wache schob. Die Stimmung sei entspannt. «Jeder achtet die Corona-Regeln», sagte er.

Auch an anderen Badestellen herrschte am Samstag reger Andrang. In Gifhorn musste die Polizei die Anfahrt zum Tankumsee sperren. «Genießt die Sonnenstunden an einem anderen Ort», schrieben die Beamten auf Twitter.

Am Sonntag sollte das Wetter wechselnd bewölkt werden mit einzelnen Schauern. In Emden wurden noch 23 Grad, in Hannover 26 Grad erwartet. Am Montag sollten sich heitere Abschnitte mit Schauern abwechseln bei Tageshöchstwerten zwischen 19 und 22 Grad.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren