Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Braunschweiger Basketball-Coach bedauert Saisonende für Team

29.04.2020 - Braunschweigs Trainer Pete Strobl hat das Ende der Basketball-Saison für seine Mannschaft mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Zwar könne er die Entscheidung des Vereins verstehen, aus finanziellen Gründen nicht mehr an der geplanten Fortsetzung der seit Mitte März unterbrochenen Spielzeit mit zehn Clubs teilzunehmen. «Aber ich bin ja nicht für die Finanzen verantwortlich, sondern für den Basketball. Für mich als Trainer tut diese Entscheidung weh wie ein Schlag in den Bauch», sagte Strobl der «Braunschweiger Zeitung» (Mittwochsausgabe).

  • Ein Basketball befindet sich im Korb. Foto: picture alliance / dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Basketball befindet sich im Korb. Foto: picture alliance / dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Spieler begrüßten die Entscheidung dagegen. «Die Gesundheit muss an erster Stelle stehen», sagte Nationalspieler Karim Jallow. Die Idee, innerhalb von drei Wochen Gruppenspiele und Playoffs austragen zu wollen, sei zu riskant, das Verletzungsrisiko zu groß. «Ich würde alles dafür geben, wieder spielen zu können, aber man ist zu lange raus, um jetzt eine so hohe Belastung auf sich zu nehmen.»

Die BBL hatte am Montag in einer Videoschalte mit den 17 Clubs entschieden, die Saison nicht abzubrechen. Stattdessen wollen zehn Clubs in zwei Fünfer-Gruppen mit anschließenden Playoffs an einem Standort ohne Zuschauer den deutschen Meister küren.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren