Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Braunschweigs Trainer: «Aufstieg kann man nicht herbeireden»

29.05.2020 - Eintracht Braunschweigs Trainer Marco Antwerpen will sich vor dem Re-Start der 3. Fußball-Liga nicht unter Erfolgsdruck setzen lassen. «Einen Aufstieg kann man nicht herbeireden», sagte der 48-Jährige einen Tag vor dem ersten Spiel der Eintracht nach mehr als zweimonatiger Pause gegen Viktoria Köln (Samstag, 14.00 Uhr/MagentaSport).

  • Eintracht Braunschweigs Trainer, Marco Antwerpen. Foto: Hendrik Schmidt/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eintracht Braunschweigs Trainer, Marco Antwerpen. Foto: Hendrik Schmidt/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Braunschweiger waren vor der Corona-Krise bis auf Platz neun der Tabelle zurückgefallen. Vor den letzten elf Spielen dieser Saison haben sie aber nur drei Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. Der Verein hofft auf eine Rückkehr in die 2. Bundesliga, allein weil er dort die Einnahmeverluste der Corona-Zeit besser abfedern könnte.

Antwerpen möchte zunächst einmal Konstanz in die Leistungen seines Teams bekommen. «Wir hatten einige gute Spiele, haben dann aber auch immer wieder in einzelnen Spielen versagt», meinte der Coach. «Jetzt hatten wir mal die Chance, in Ruhe mit der Mannschaft zu arbeiten. Und ich kann nur sagen: Durch die schwere Zeit, die wir hatten, sind wir als Mannschaft enger zusammengerückt.» Das Ziel sei, «nach den elf Spielen so weit oben wie möglich zu stehen».

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren