Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

CDU-Landeschef: Maaßen muss Platz in der CDU haben dürfen

28.08.2019 - Hannover (dpa/lni) - Niedersachsens CDU-Chef Bernd Althusmann hält nichts von einem Parteiausschluss des früheren Verfassungsschutzchefs Hans-Georg Maaßen. «Ich finde, auch ein Herr Maaßen muss innerhalb der CDU seinen Platz haben dürfen», sagte der Wirtschaftsminister der Oldenburger «Nordwest-Zeitung» (Mittwoch). «Grundsätzlich muss eine Volkspartei wie die CDU auch unbequeme Meinungen und wertkonservative Haltungen, manchmal auch provokative, aushalten.» Von Vertretern der Werteunion erwarte er aber eine klare Abgrenzung zur AfD.

  • Niedersachsens CDU-Chef Bernd Althusmann. Foto: Christophe Gateau/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Niedersachsens CDU-Chef Bernd Althusmann. Foto: Christophe Gateau/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Werteunion, der Maaßen angehört, sieht sich als Vertretung der konservativen Strömung in der Union, ist aber keine offizielle Parteigliederung. Sie hatte sich 2017 als Verein gegründet - vor allem als Reaktion auf die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte Mitte August mit Äußerungen zu einem möglichen Parteiausschlussverfahren Ärger in den eigenen Reihen ausgelöst. Den Zeitungen der Funke-Mediengruppe sagte sie auf die Frage, ob sie über ein Ausschlussverfahren gegen das CDU-Mitglied Maaßen nachdenke: «Es gibt aus gutem Grund hohe Hürden, jemanden aus einer Partei auszuschließen. Aber ich sehe bei Herrn Maaßen keine Haltung, die ihn mit der CDU noch wirklich verbindet.» Später stellte Kramp-Karrenbauer klar, dass sie kein Ausschlussverfahren gegen Maaßen gefordert habe.

Führende SPD-Mitglieder hielten der CDU-Chefin vor, zu lange eine AfD-nahe Haltung Maaßens hingenommen zu haben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren