Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Corona-Krise: 20 Millionen Euro gehen an Tierparks und Zoos

09.09.2020 - Das Land stellt den 31 niedersächsischen Zoos und Tierparks in der Corona-Krise insgesamt 20 Millionen Euro zur Verfügung. Die Hilfen können ab nächster Woche bei der NBank beantragt werden. Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) betonte am Mittwoch in Hannover, dass Zoos und Tierparks ein wichtiger Anlaufpunkt für Familien und Bildungsstätten seien. Mit dem Geld sollen Einnahmeausfälle abgemildert werden.

  • Euro-Banknoten liegen übereinander gestapelt. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Euro-Banknoten liegen übereinander gestapelt. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zoos, Wildgehege und Tierparks mussten coronabedingt zwischen März und Mai schließen - in einer Zeit, in der normalerweise der Großteil der Einnahmen des Jahres erzielt und finanzielle Reserven für die Wintermonate erwirtschaftet werden. Seit der Wiedereröffnung dürfen zudem weniger Besucher eingelassen werden. In Einzelfällen helfe das Land mit bis zu 800 000 Euro pro Einrichtung, hieß es weiter. Die Richtlinie zur Unterstützung der durch die Covid-19-Pandemie in Not geratenen Zoologischen Gärten, Tiergärten und Wildgehege ist Teil des im Juli beschlossenen Konjunkturprogramms für Niedersachsen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren