Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Corona prägte erstes Jahr von Bürgermeister Bovenschulte

16.08.2020 - Als die SPD 2019 die Wahl in Bremen verlor, war noch keine Rede von Andreas Bovenschulte. Doch die Partei blieb an der Macht. Er ist nun ein Jahr Regierungschef - und hat es mit einer Riesenaufgabe zu tun.

  • Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD). Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD). Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Für Andreas Bovenschulte hat Corona den Start als Bürgermeister von Bremen stark geprägt. «Das erste Jahr der rot-grün-roten Regierung stand natürlich ganz im Zeichen der Corona-Pandemie», sagte der SPD-Politiker. Bovenschulte und sein Senat aus SPD, Grünen und Linkspartei waren am 15. August 2019 ins Amt gewählt worden.

«Insgesamt haben der Bund und die Länder diese Krise auch gut gemeistert, finde ich», sagte Bovenschulte der Deutschen Presse-Agentur. «Jetzt müssen wir alle Kraft daransetzen, das Infektionsgeschehen im Griff zu behalten und die wirtschaftlichen und sozialen Folgen zu bewältigen.» Das stark verschuldete Bundesland aus den Städten Bremen und Bremerhaven hat in der Corona-Krise ein eigenes 1,2 Milliarden Euro teures Hilfspaket beschlossen.

Bei der Landtagswahl im kleinsten Bundesland 2019 war die CDU erstmals stärkste Kraft geworden. Die SPD hielt sich aber an der Regierung, indem sie ihr Bündnis mit den Grünen um die Linkspartei erweiterte.

Der Jurist Bovenschulte war früher Bürgermeister von Weyhe (Kreis Diepholz). Er kristallisierte sich erst während der Koalitionsverhandlungen als neuer Spitzenmann und Nachfolger von Carsten Sieling (SPD) heraus. Die Linkspartei beteiligt sich erstmals an einer Landesregierung in Westdeutschland.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren