Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

DFB verurteilt rassistischen Vorfall bei Länderspiel

21.03.2019 - Wolfsburg (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund hat den rassistischen Vorfall während des Länderspiels gegen Serbien «aufs Schärfste» verurteilt. «Der DFB spricht sich klar gegen jegliche Form von Rassismus, Diskriminierung und Gewalt aus», hieß es in einer Mitteilung am Donnerstag. Während der Partie in Wolfsburg (1:1) am Mittwochabend waren die Nationalspieler Leroy Sané und Ilkay Gündogan «von einer kleinen Gruppe von Zuschauern fortwährend beleidigt» worden, schrieb der DFB. Die Polizei in Wolfsburg ermittelt. Zuvor hatte der Journalist André Voigt ein Video veröffentlicht, in dem er von den verbalen Ausfällen einiger Zuschauer berichtete.

  • Der Deutsche Fußball-Bund hat den rassistischen Vorfall im Rahmen des Länderspiels «aufs Schärfste» verurteilt. Foto: H. Schmidt/dArchiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Deutsche Fußball-Bund hat den rassistischen Vorfall im Rahmen des Länderspiels «aufs Schärfste» verurteilt. Foto: H. Schmidt/dArchiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren