Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Eberhard Zorn: «Gorch Fock»-Sanierung muss im Rahmen bleiben

28.01.2019 - Hannover (dpa) - Der Generalinspekteur der Bundeswehr, Eberhard Zorn, würde gerne am Segelschulschiff «Gorch Fock» festhalten. «Solange man sie reparieren kann und das preislich in einem vernünftigen Rahmen bleibt, ist es schön, wenn wir sie behalten können», sagte Zorn dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Dienstag). Der Wert der Ausbildung auf dem Segelschulschiff sei heute so aktuell wie vor 60 Jahren.

  • Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr, aufgenommen vor schneebedecktem Hintergrund. Foto: Matthias Balk/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr, aufgenommen vor schneebedecktem Hintergrund. Foto: Matthias Balk/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Preissprünge bei der Sanierung der «Gorch Fock» seien sehr hoch. Dennoch sei Geld nicht der einzige Faktor, sagte Zorn. «Auf einem Segelschulschiff gibt es eine seemännische Basisausbildung, die sehr wichtig ist.» Das Schiff habe auch einen tollen Ruf als Botschafter auf den Meeren.

Er werde die Kritik des Bundesrechnungshofes an den gestiegenen Reparaturkosten analysieren, sagte Zorn. «Wenn wir uns auf unsere eigenen Zahlen nicht verlassen können, wäre das schon gravierend.»

Die «Gorch Fock» wird seit Anfang 2016 saniert. Die Kosten dafür sind völlig aus dem Ruder gelaufen und werden mittlerweile auf 135 Millionen Euro beziffert. Es wird wegen Korruptionsverdachts ermittelt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren