Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ermittlungen nach tödlichem Polizeieinsatz dauern an

04.08.2020 - Die Ermittlungen wegen des tödlichen Schusses eines Polizisten auf einen Mann im emsländischen Twist sind noch nicht abgeschlossen. Es werde noch auf die Einlassung des Beamten zu dem Fall gewartet, sagte am Dienstag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück. Nach Einschätzung des Dezernenten sprächen die Umstände bislang dafür, dass der Polizist in Notwehr gehandelt habe.

  • Ein Polizist trägt seine Waffe am Gürtel. Foto: Oliver Berg/dpa/symbol © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Polizist trägt seine Waffe am Gürtel. Foto: Oliver Berg/dpa/symbol © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Juni war der aus Guinea stammende 23-Jährige in der Folge der Schussverletzung in einem Krankenhaus gestorben, nachdem ihm der Beamte bei einem Einsatz in den Oberschenkel geschossen hatte. Der junge Mann soll mit einem Messer bewaffnet mehrere Menschen in einer Arztpraxis und einem Wohnhaus bedroht und angegriffen haben. Auch auf die herbeigerufenen Polizisten soll er losgegangen sein. Er war bereits wegen Gewaltdelikten strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren