Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Experten beraten Einsatz von Alkohol-Wegfahrsperren

21.01.2019 - Goslar (dpa) - Ob Alkohol-Wegfahrsperren für Promillesünder die Verkehrssicherheit erhöhen können, diskutieren Experten in dieser Woche auf dem 57. Deutschen Verkehrsgerichtstag. Wenn ein sogenanntes Alkolock-System eingebaut ist, kann ein Fahrzeug nur gestartet werden, nachdem mit Hilfe einer Atemmessung eine Alkoholisierung des Fahrers ausgeschlossen wurde. SPD und Union im Bund haben im Koalitionsvertrag vereinbart, eine gesetzliche Regelung für den Einsatz von Alkolocks zu schaffen. Nach Ansicht des ADAC können die Geräte zur Verkehrssicherheit beitragen. Zusammen mit einer psychologischen Begleitung könnten Alkolocks die Betroffenen dazu bringen, ihr Verhalten zu ändern. Die Wahrscheinlichkeit dürfte sinken, dass sie erneut alkoholauffällig werden.

  • Eine Alkohol-Wegfahrsperre, die die Zündung außer Kraft setzt, wenn der Fahrer unter Alkoholeinfluss steht. Foto: Herbert Pfarrhofer/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Alkohol-Wegfahrsperre, die die Zündung außer Kraft setzt, wenn der Fahrer unter Alkoholeinfluss steht. Foto: Herbert Pfarrhofer/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren