Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Händel-Festspiele: Alle 42 Opern im Jubiläumsprogramm

06.02.2020 - Göttingen (dpa/lni) - Zum 100-jährigen Bestehen warten die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen in diesem Jahr mit einer Besonderheit auf: Die Veranstalter haben alle 42 Operntitel des Barockkomponisten Georg Friedrich Händel im Jubiläumsprogramm zusammengefasst. Die Werke sollen vom 20. Mai bis zum 1. Juni in einem breiten Angebot von Formaten präsentiert werden.

  • Tobias Wolff (M), Geschäftsführender Intendant der Festspiele, ist auf einer Pressekonferenz zu 100 Jahre Internationale Händel-Festspiele Göttingen im Gespräch mit Dorian Drehe (l), Regisseur, und Hsuan Huang,...

    Tobias Wolff (M), Geschäftsführender Intendant der Festspiele, ist auf einer Pressekonferenz zu 100 Jahre Internationale Händel-Festspiele Göttingen im Gespräch mit Dorian Drehe (l), Regisseur, und Hsuan Huang, Bühnenbildnerin. Foto: Swen Pförtner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Es werde unter anderem szenische und konzertante Produktionen, Crossover- und Kammerkonzerte sowie Festspielmitschnitte auf der Kinoleinwand und im Internet geben, teilte Intendant Tobias Wolff am Donnerstag mit. Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler (CDU) würdigte die Festspiele bei der Vorstellung des Programms als Kulturereignis von überregionaler Bedeutung und ältestes vergleichbares Festival Deutschlands.

Als Festspieloper wird im Jubiläumsjahr eine aktuelle Interpretation von «Rodelinda» aufgeführt. Mit der Inszenierung dieser Oper habe Oskar Hagen Göttingen 1920 zur wwltweiten «Geburtsstätte der Händel-Renaissance» gemacht, sagte Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD). Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die weitestgehend vergessenen Opern Händels (1685 bis 1759) fast 200 Jahre lang als nicht aufführbar gegolten.

Während des Festivals wird es in Göttingen und Umgebung insgesamt 120 Veranstaltungen geben, darunter 40 Konzerte und Opernaufführungen. Wichtigste Aufführungsorte sind das Deutsche Theater und die historische Lokhalle. Beteiligt sind mehr als 700 Künstlerinnen und Künstler. Der Etat der Jubiläums-Festspiele liegt bei rund drei Millionen Euro. Das Land Niedersachsen habe wegen des 100-jährigen Bestehens seinen jährlichen Zuschuss um 100 000 Euro auf 260 000 Euro erhöht, sagte Minister Thümler.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren