Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hauptaktionär Porsche SE erhöht VW-Anteile, Gewinn stürzt ab

12.05.2020 - Der VW-Hauptaktionär Porsche SE hat beim größten Autokonzern der Welt noch einmal leicht aufgestockt. Wie die Holding PSE am Dienstag in Stuttgart berichtete, stieg ihr Anteil an den Stammaktien von Volkswagen von zuletzt 53,1 auf inzwischen 53,3 Prozent. Im vergangenen Jahr hatte die von den Familien Porsche und Piëch kontrollierte Gesellschaft bereits eine weitere Erhöhung vollzogen. Das jetzt im März und April hinzugekommene Aktienpaket sei für rund 81 Millionen Euro gekauft worden, teilte die PSE mit.

  • Der Schriftzug der Porsche SE ist auf einer Wand zu sehen. Foto: Lino Mirgeler/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Schriftzug der Porsche SE ist auf einer Wand zu sehen. Foto: Lino Mirgeler/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Stammaktien sind mit vollem Stimmrecht in der Hauptversammlung ausgestattet. Daneben gibt es VW-Vorzugsaktien, die im deutschen Leitindex Dax in größeren Mengen gehandelt werden. Diese Papiere haben kein Stimmrecht. Nach der PSE halten das Land Niedersachsen mit etwa 20 Prozent und der Staatsfonds des Golf-Emirats Katar mit 17 Prozent die meisten Stimmrechte bei Volkswagen.

Das Ergebnis der Porsche SE - nicht zu verwechseln mit dem operativen Geschäft des Sport- und Geländewagenbauers in der VW-Tochter Porsche - ist wegen der hohen Volkswagen-Beteiligung eng an das Ergebnis der Wolfsburger geknüpft. Wie VW selbst musste die Holding im ersten Quartal einen Gewinneinbruch hinnehmen: Nach Steuern sank das Ergebnis um knapp 92 Prozent auf 99 Millionen Euro. Vor einem Jahr hatte auch ein Bewertungseffekt zu einem erhöhten Ergebnis geführt.

Wegen der Folgen der Coronavirus-Pandemie wie abgestürzter Verkäufe und übervoller Autolager hat VW mit erheblichen Einbußen zu kämpfen. Finanzvorstand Frank Witter hatte mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen Verlust im laufenden zweiten Quartal angekündigt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren