Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Höherer Ausgleich für Bauern bei Schäden durch Wildgänse

03.04.2019 - Hannover (dpa/lni) - Landwirte in Niedersachsen können künftig höhere Ausgleichszahlungen für Schäden erhalten, die Wildgänse auf Feldern und Wiesen angerichtet haben. Die EU habe eine entsprechende Regelung genehmigt, teilte das Umweltministerium am Mittwoch mit. Bislang waren die Zahlungen auf maximal 15 000 Euro pro Betrieb für einen Zeitraum von drei Steuerjahren begrenzt. Künftig sind Entschädigungen in Höhe von bis zu 50 000 Euro möglich. Die Änderung gilt den Angaben zufolge für die Abrechnung aller amtlich erfassten Fraßschäden seit dem 1. Oktober 2016.

  • Wildgänse in Niedersachsen. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wildgänse in Niedersachsen. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Niedersachsen besitzt für die im Küstenraum überwinternden nordischen Gänse eine besondere Verantwortung. Zugleich stellen diese Gänse eine immense Belastung für die Landwirtschaft dar, die wir versuchen, schrittweise zu entschärfen», sagte Umweltminister Olaf Lies (SPD).

Besonders das Rheiderland und die Emsmarschen sind ein wichtiges Rastgebiet für Gänse. Immer mehr Gänse aus Skandinavien nutzen Niedersachsen als Winterquartier, auch die Brutbestände haben sich erhöht. Für gewöhnlich ziehen Wildgänse im Winter nach Süden. In den vergangenen Jahren haben Experten aber die Tendenz beobachtet, dass sie immer weiter im Norden überwintern. Dank der intensiven Landwirtschaft finden sie auch im Winter auf abgeernteten oder neu eingesäten Feldern Nahrung.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren