Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Immer wieder Verstöße gegen Corona-Verordnung

17.01.2021 - Partys, Bordelle, Quarantäne: Verstöße gegen die Corona-Verordnung haben am Wochenende die Polizei in Niedersachsen beschäftigt. Am frühen Sonntagmorgen hielten Beamte in Friesoythe im Landkreis Cloppenburg einen 32-Jährigen im Stadtgebiet auf, den das Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt hatte, wie die Polizei mitteilte. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet, der Mann musste «unverzüglich» wieder in häusliche Quarantäne.

  • Paragrafen-Symbole sind an Türgriffen am Eingang zum Landgericht angebracht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Paragrafen-Symbole sind an Türgriffen am Eingang zum Landgericht angebracht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Bösel - ebenfalls im Landkreis Cloppenburg - überprüften Beamte am Samstagabend nach einem entsprechenden Hinweis ein Bordell. Sie fanden vier Menschen aus verschiedenen Haushalten. Die Beamten leiteten Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

In Bad Zwischenahn im Landkreis Ammerland lösten Beamte in der Nacht zum Sonntag eine «Corona-Party» auf, wie die Polizei mitteilte. Im Ortsteil Rostrup fanden die überraschten Polizeibeamten in einem kleinen Zimmer zwei Frauen und vier Männer zwischen 21 und 28 Jahre, allesamt in «alkoholisierter Feierlaune». Abstände wurden nicht eingehalten, Mund-Nasen-Bedeckungen nicht getragen, aus verschiedenen Haushalten stammten sie auch - also löste die Polizei die Feier auf. Auch hier wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Einen Partygast erwarte ein zusätzliches Verfahren wegen der Angabe falscher Personalien.

Am frühen Sonntagmorgen hielten Beamte bei einer Verkehrskontrolle in Salzgitter ein Auto an, in dem fünf Menschen dicht gedrängt saßen. Sie stammten den Angaben zufolge allesamt aus verschiedenen Haushalten und hatten offensichtlich gemeinsam gefeiert. Die Folge: Ordnungswidrigkeitsverfahren und ein «empfindliches» Bußgeld. Ebenfalls in Salzgitter beendeten Polizisten eine Feier mit sechs angetrunkenen Menschen in einer Kleingartenparzelle. Es kam zum Platzverweis - und zum Bußgeldverfahren.

In Schöppenstedt im Landkreis Wolfenbüttel beendete die Polizei am Samstag eine Geburtstagsfeier einer Großfamilie. 17 Menschen, darunter drei Kinder, aus mehreren Städten Deutschlands feierten zusammen. In Wolfenbüttel fand eine Polizeistreife nach einem Hinweis in einer Wohnung ebenfalls mehrere Menschen, die gemeinsam feierten. Zwei versuchten durch ein Fenster zu fliehen - was allerdings misslang. Die Feier wurde ebenfalls beendet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren