Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

KWS Saat rechnet nach starkem Wachstum im neuen Jahr

23.10.2020 - Der Saatgutkonzern KWS Saat hat seinen Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich gesteigert. Für das neue Geschäftsjahr bis Ende Juli 2021 rechnet der Vorstand wegen der Corona-Pandemie allerdings mit einer Stagnation. Die Erlöse dürften etwa auf dem Niveau des Vorjahres liegen. Davon sollen 11 bis 13 Prozent als Gewinn vor Zinsen und Steuern beim Unternehmen hängen bleiben, wie das im SDax gelistete Unternehmen am Freitag in Einbeck mitteilte.

  • Schalen mit kleinen Rapspflanzen in einem Kulturraum des Saatgutherstellers KWS Saat. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Schalen mit kleinen Rapspflanzen in einem Kulturraum des Saatgutherstellers KWS Saat. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im abgelaufenen Geschäftsjahr steigerte KWS Saat den Umsatz auch dank der Übernahme des niederländischen Gemüsesaatgut-Herstellers Pop Vriend Seeds um gut 15 Prozent auf fast 1,3 Milliarden Euro. Auf vergleichbarer Basis und bereinigt um Währungseffekte belief sich die Steigerung auf gut 10 Prozent.

Eine Belastung aus dem Kauf von Pop Vriend zog jedoch den Gewinn nach unten. Der Überschuss ging um rund acht Prozent auf 95,2 Millionen Euro zurück. Die Aktionäre können sich jedoch auf eine höhere Dividende freuen. Sie soll von 67 auf 70 Cent je Aktie steigen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren