Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Krisenmanager: Corona-Maßnahmen noch nicht erfolgreich genug

27.03.2020 - Die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Epidemie haben in Niedersachsen den Anstieg neuer Infektionen gebremst. Die Fallzahlen verdoppelten sich nur noch alle viereinhalb bis fünf Tage statt wie in der vergangenen Woche alle zweieinhalb bis drei Tage, sagte der Krisenmanager der Landesregierung, Heiger Scholz, am Freitag in Hannover. «Von daher ist die Politik, die wir gemacht haben, den Anstieg zu brechen richtig, aber noch nicht erfolgreich genug, das muss man ganz deutlich sagen.» An Lockerungen der Maßnahmen sei noch nicht zu denken.

  • Heiger Scholz, Leiter des Krisenstabes in Niedersachsen. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Heiger Scholz, Leiter des Krisenstabes in Niedersachsen. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Zahl nachgewiesener Infektionen lag am Freitag bei 3175, 449 mehr als am Vortag. Zugleich stieg auch die Zahl der als genesen eingestuften Patienten im Vergleich zum Vortag um 87 auf 288. Im Krankenhaus müssen inzwischen 439 Corona-Erkrankte behandelt werden, 111 davon auf der Intensivstation. Von ihnen werden 96 künstlich beatmet. Die Zahl der Toten stieg auf zwölf. Zu den elf vom Gesundheitsministerium mit Stand Freitagmorgen 10.00 Uhr gemeldeten Fällen kam ein weiterer Fall im Kreis Oldenburg.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren