Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kultusminister ruft Lehrer zu nachsichtiger Notenvergabe auf

10.04.2020 - Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat die Lehrer aufgerufen, bei der vorgezogenen Notenbildung während der Schulschließungen Milde walten zu lassen. Durch den Unterrichtsausfall sollten den Schülern keine Nachteile entstehen, appellierte der SPD-Politiker an die Lehrkräfte im Land, wie das Kultusministerium an Karfreitag bestätigte. Zuvor hatte die «Hannoversche Allgemeine Zeitung» darüber berichtet.

  • Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Noten sollten die Bedingungen berücksichtigen, von denen die Lernerfolge in diesem Jahr abhingen - vor allem, wenn es um die Versetzung gehe, heißt es in dem Schreiben vom Donnerstag, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Schülern, die sitzenzubleiben drohen, solle zum Beispiel «eine Nachprüfung sowie die Erbringung einer Ersatzleistung» ermöglicht werden.

Das Kultusministerium hatte angeordnet, dass die allgemeinbildenden Schulen vorläufige Zeugnisnoten festlegen sollen, um gewappnet zu sein, falls die Schulen noch länger als bisher geplant geschlossen bleiben müssen. Stand jetzt ist geplant, dass der Unterricht am 20. April weitergeht. Eine endgültige Entscheidung, wann und wie die Schulen wieder öffnen, wird aber erst Mitte kommender Woche erwartet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren