Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Landkreis und Stadt Peine kaufen insolvente Klinik zurück

01.10.2020 - Gut ein halbes Jahr nach der Insolvenz der Klinik in Peine ist die Übernahme durch Landkreis und Stadt vollzogen. Für die nächsten Jahre sei die Finanzausstattung gesichert, sagte ein Sprecher des Kreises. Man sei guter Dinge, auch ein kleines Haus so zu betreiben, dass es nicht defizitär sei. Der Rückkauf sei am Donnerstag vollzogen worden, Gericht und Gläubigerversammlung hätten den Insolvenzplan genehmigt - damit könne das Insolvenzverfahren Ende Oktober abgeschlossen werden, sagte der Sprecher.

  • Ein Schild zeigt den Weg zum Klinikum Peine. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild zeigt den Weg zum Klinikum Peine. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Anfang August hatte der Kreistag den Rückkauf des Krankenhauses beschlossen. Die Kaufsumme von 30 Millionen Euro trug mehrheitlich der Kreis, außerdem beteiligten sich die Stadt Peine und die kreisangehörigen Gemeinden. Der Landkreis will die seit Jahren kriselnde Klinik auch mit Investitionshilfen des Landes wieder in ruhiges Fahrwasser bringen. Ein neuer Geschäftsführer und Interims-Chefärzte hätten die Arbeit aufgenommen, sagte der Sprecher.

Der Landkreis hatte die ursprünglich kommunale Klinik 2003 für einen Euro an die AKH Gruppe mit Sitz in Celle verkauft. Diese hatte im Frühjahr Insolvenz für den Standort Peine beantragt. Rund 800 Angestellte mussten um ihre Jobs bangen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren