Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Landtag: Schreib- und Rechenfähigkeiten von Schülern

10.12.2018 - Hannover (dpa/lni) - In seiner aktuellen Stunde befasst sich der niedersächsische Landtag am Montag mit zwei schulpolitischen Themen. Die FDP fordert, in den Grundschulen mehr Förderstunden für Deutsch und Mathematik einzuführen. Auf Antrag der SPD soll über Möglichkeiten der Demokratieerziehung in den Schulen diskutiert werden.

  • Abgeordnete sitzen im Plenarsaal des Landtags von Niedersachsen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Abgeordnete sitzen im Plenarsaal des Landtags von Niedersachsen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die FDP macht sich dafür stark, dass Niedersachsens Schüler wieder besser lesen, schreiben und rechnen können. Unter anderem plädiert sie für eine klare Regelung zur Einführung der Schreibschrift und die Abschaffung der umstrittenen Lernmethode «Schreiben nach Gehör». Zwar hätten SPD und CDU in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, diese Methode auf den Prüfstand zu stellen, sagte der FDP-Bildungsexperte Björn Försterling. Doch nun sei davon keine Rede mehr. «Der Minister will den Grundschulen in Niedersachsen die Methode weiter freistellen.» Die bundesweite Studie IQB-Bildungstrend 2016 der Kultusministerkonferenz hatte gezeigt, dass Niedersachsens Viertklässler große Probleme mit der Rechtschreibung haben.

Die SPD möchte das Demokratiebewusstsein in den Schulen stärken. Dafür will sie im kommenden Jahr 500 000 Euro aus Haushaltsmitteln bereitstellen. Das Geld soll in den Aufbau eines Schulnetzwerkes für Kinderrechte fließen, an dem sich 200 Grundschulen beteiligen sollen. «Für uns ist das ein Aufhänger, um Demokratie deutlich zu machen», sagte der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Wiard Siebels.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren