Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Lies kritisiert niederländischen Premier für Akw-Äußerung

05.03.2021 - Eine Äußerung des niederländischen Premierministers Mark Rutte zugunsten eines Atomkraftwerks unweit von Emden ist auf Kritik von Umweltminister Olaf Lies gestoßen. «Die Klimaziele von Paris erreicht man nachhaltig nicht mit neuen Atomkraftwerken», teilte der SPD-Politiker in Hannover mit. Er habe geglaubt, das Thema sei für die Niederländer vom Tisch - umso überraschter und erschrocken sei er, dass es im Nachbarland wieder eine Rolle spielen solle.

  • Olaf Lies (SPD), Umweltminister von Niedersachsen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Olaf Lies (SPD), Umweltminister von Niedersachsen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Rutte hatte in einer Fernseh-Wahlkampfsendung gesagt, dass das an der Emsmündung gelegene Eemshaven ein guter Ort für ein Atomkraftwerk sei. Weil Kernkraftwerke kein CO2 ausstoßen, sieht Ruttes Partei, die konservativ-liberale VVD, sie als geeignetes Mittel, um die Klimaziele zu erreichen.

Allerdings hatte sich am Donnerstag eine Mehrheit in der zweiten Parlamentskammer der Niederlande gegen ein Kernkraftwerk in der Region ausgesprochen. Auch aus der Region Groningen gab es Proteste. Rutte war daraufhin am Donnerstagabend im niederländischen Radio vom Kraftwerksstandort in der Provinz Groningen wieder abgerückt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren