Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mann soll Ehefrau im Schlaf erschossen haben: Prozessbeginn

26.01.2021 - Ein 49-Jähriger steht heute in Göttingen vor Gericht, weil er seine schlafende Ehefrau erschossen haben soll. Nach der Tat habe der Deutsche aus Einbeck (Kreis Northeim) selbst den Notruf gewählt und etwas davon gemurmelt, dass er beim Reinigen seiner Pistole versehentlich seine Frau erschossen habe, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. «Die Ermittlungen haben aber zahlreiche Indizien ergeben, die für einen Tötungsvorsatz sprachen.» Auch kriminaltechnische Untersuchungen schlossen demnach aus, dass der Schuss auf die 27-Jährige ein Versehen war. Die Anklage lautet auf Mord. (Az.: 6 Ks 3/20)

  • Der Schriftzug «Landgericht, Amtsgericht, Arbeitsgericht» ist am Haupteingang zum Landgericht Göttingen mit einer Spiegelung des Gerichtsgebäudes zu sehen. Foto: Swen Pförtner/dpa/archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur...

    Der Schriftzug «Landgericht, Amtsgericht, Arbeitsgericht» ist am Haupteingang zum Landgericht Göttingen mit einer Spiegelung des Gerichtsgebäudes zu sehen. Foto: Swen Pförtner/dpa/archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren