Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mehr Gewerbesteuer-Einnahmen für Niedersachsen und Bremen

30.08.2019 - Wiesbaden (dpa/lni) - Dank gestiegener Einnahmen aus Gewerbesteuern haben Niedersachsen und Bremen 2018 mehr sogenannte Realsteuern eingenommen. Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Niedersachsen nahm demnach im vergangenen Jahr rund 4,4 Milliarden Euro ein, 2017 waren es rund 4,1 Milliarden Euro. In Bremen stieg der Betrag von rund 570 Millionen Euro aus 2017 auf rund 590 Millionen Euro für 2018.

  • Euro-Münzen auf Euro-Banknoten. Foto: Tobias Hase/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Euro-Münzen auf Euro-Banknoten. Foto: Tobias Hase/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Niedersachsen kamen rund 1,4 Milliarden Euro aus der Grundsteuer B - sie wird für bebaute und bebaubare Grundstücke erhoben. Bremen nahm darüber rund 200 Millionen Euro ein. Dazu kamen aus der Grundsteuer A, die für Grundstücke der Land- und Forstwirtschaft erhoben wird, rund 72 Millionen Euro in Niedersachsen und 199 000 Euro aus Bremen. Beide Werte blieben nahezu unverändert.

Insgesamt nahmen die Gemeinden in Deutschland im vergangenen Jahr die höchsten Grundsteuern seit 1991 ein: rund 14,2 Milliarden Euro. Rechnet man alle sogenannten Realsteuern zusammen - Grundsteuer A, Grundsteuer B und Gewerbesteuer - bekamen die Gemeinden 2018 rund 70,0 Milliarden Euro. Das waren 3,2 Milliarden Euro beziehungsweise 4,8 Prozent mehr als 2017.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren