Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mehr als 900 Verfahren wegen Betrugs mit Corona-Soforthilfe

25.09.2020 - In Niedersachsen sind bisher Corona-Hilfen in Höhe von bis zu 7,4 Millionen Euro zu Unrecht ausgezahlt worden. Diese Summe ergibt sich aus 916 Betrugsverfahren, in denen überprüft werde, ob tatsächlich Geld ohne eine Berechtigung geflossen sei, teilte das Justizministerium am Freitag in Hannover mit.

  • Ein Stift liegt auf einem Antrag für den Corona-Soforthilfe-Zuschuss. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbol © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Stift liegt auf einem Antrag für den Corona-Soforthilfe-Zuschuss. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbol © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In diesen Fällen bestehe der Verdacht, dass bei der Antragstellung bewusst falsche Angaben gemacht worden sind. In der Regel werden solche Hinweise von der landeseigenen NBank, die die Soforthilfen auszahlt, an die Ermittler gegeben. Sie konnten bisher rund 600 000 Euro zu Unrecht in Anspruch genommene Hilfe sichern.

Bei der Staatsanwaltschaft Hannover sind im vergangenen Monat 91 Verfahren neu hinzugekommen. Inzwischen sind die ersten Verfahren hier abgeschlossen: In 35 Fällen konnte laut Justizministerium keine Straftat nachgewiesen werden, 21 Mal beantragte die hannoversche Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl und 6 Mal erhob sie Anklage.

Laut NBank-Angaben vom Freitag haben sich die in Niedersachsen ausgezahlten Soforthilfen bisher auf 915 Millionen Euro summiert. Die Verfahren seien weitgehend abgearbeitet, sagte ein Banksprecher. 140 000 Anträge wurden demnach bewilligt. Empfangsberechtigt waren Freiberufler, Selbstständige und Unternehmer mit bis zu 49 Beschäftigten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren