Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mordkommission ermittelt nach Streit mit Messern

28.08.2019 - Bremen (dpa/lni) - Bei einem mit Messern und Eisenstangen ausgetragenen Streit in Bremen ist ein 35 Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt worden. Die Mordkommission ermittele wegen eines versuchten Tötungsdeliktes, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Schauplatz der Auseinandersetzung am Vortag war das Gelände eines Autohändlers. Neben dem Schwerverletzten mussten noch zwei Personen mit Stich- und Schnittverletzungen behandelt werden.

  • Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Patrick Pleul/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Patrick Pleul/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an und nahm acht Beteiligte vorläufig fest, darunter zwei Tatverdächtige von 30 und 36 Jahren. Bei dem 30-Jährigen wurde nach Mitteilung vom Mittwoch ein Haftbefehl geprüft. Er betrieb nach Angaben der Staatsanwaltschaft Bremen den Autohandel. Der Mietvertrag für das Grundstück sollte ihm aber gekündigt werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren