Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Motiv für Bluttat von Emmerthal weiter unklar

13.05.2019 - Emmerthal (dpa/lni) - Nach dem gewaltsamen Tod einer jungen Frau in Emmerthal (Landkreis Hameln-Pyrmont) ist das Motiv weiter unklar. Der 23-jährige Verdächtige habe zwar ein Geständnis abgelegt, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Der Hintergrund des Gewaltverbrechens an der 25-Jährigen sei aber nicht wirklich erhellt worden. Sicher sei nur, dass sich beide relativ gut gekannt haben.

  • Das Blaulicht eines Streifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Blaulicht eines Streifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der aus dem Weserbergland stammende mutmaßliche Täter hatte gestanden, die junge Frau am Freitagabend getötet zu haben. Ein Anwohner hatte die Leiche der 25-Jährigen am Samstagmorgen in einer Hütte am Sportplatz im Ortsteil Grohnde entdeckt. Der Verdächtige wurde noch am Wochenende festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Er sitzt seither wegen Totschlagsverdacht in Untersuchungshaft.

Die Obduktion hatte ergeben, dass die 25-Jährige durch Gewalt gegen den Hals gestorben war. Zur Tatwaffe machte die Polizei keine Angaben. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur soll es sich um ein Messer gehandelt haben. Taucher hatten am Sonntag in der Weser nach einer Tatwaffe gesucht, nach Polizeiangaben aber nichts gefunden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren