Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Geschäftsfrau soll um 12,4 Millionen Euro betrogen haben

26.02.2020 - Verden (dpa/lni) - Als Inhaberin einer Firma für Kinderbekleidung soll eine Frau Geschäftspartner um rund 12,4 Millionen Euro betrogen haben. Seit Mittwoch muss sich die 52-Jährige vor dem Landgericht Verden verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr unter anderem zahlreiche Kettengeschäfte vor. Demnach hat die Angeklagte in den Jahren 2015 und 2016 per Vertrag hochwertige Kindermode verkauft, die sie nicht besaß. Sie täuschte dem Erstkäufer jeweils vor, dass es für die Waren einen Zweitkäufer gebe, der einen höheren Preis an den Erstkäufer zahlen würde. Die Ware sollte dann direkt aus dem Lager der Angeklagten an den Zweitkäufer geliefert werden. «Wir haben hier mehrere sehr komplexe Sachverhalte gehört», sagte der Vorsitzende Richter nach der Verlesung der Anklage, in der unter anderem 25 Kettengeschäfte geschildert wurden.

  • Eine Figur der Justitia. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Figur der Justitia. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren