Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nachlöscharbeiten nach Großbrand in Peine

02.09.2019 - Ein Großbrand in einer Verpackungsfabrik in Peine beschäftigt die Feuerwehren auch am Montag noch. Die Polizei geht von einem Schaden in Millionenhöhe aus und schließt Brandstiftung nicht aus.

  • Feuerwehrleute löschen eine brennende Lagerhalle. Foto: Polizeikommissariat Peine © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Feuerwehrleute löschen eine brennende Lagerhalle. Foto: Polizeikommissariat Peine © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Peine (dpa/lni) - Bei einem Feuer in einer Verpackungsfabrik in Peine ist ein Millionenschaden entstanden. Die Feuerwehr habe den Brand erst spät in der Nacht zum Montag unter Kontrolle gehabt, sagte eine Polizeisprecherin. Im Laufe des Tages sollen die letzten Glutnester gelöscht werden. Das Feuer sei von einem brennenden Papierballen auf eine Lagerhalle übergegangen, in der gepresste Papierrollen gelagert wurden. Nach einer ersten Einschätzung der Polizei entstand ein Schaden von rund 1,5 Millionen Euro. Wie das Feuer entstehen konnte, ist noch unklar. Die Polizei schließt auch Brandstiftung nicht aus. Noch ist es am Brandort allerdings zu heiß für die Ermittler.

Eine Anwohnerin hatte das Feuer am Sonntagmorgen gemeldet. Vier Häuser wurden wegen des starken Rauchs evakuiert. Für die Löscharbeiten wurde sogar Wasser aus umliegenden Swimmingpools genutzt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren