Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Neues Zentrum für mehr Wissen über Nahrungsmittel

29.09.2019 - Viele Tonnen Lebensmittel landen im Müll. Um die Verschwendung einzudämmen, richtet die Landesregierung ein neues Zentrum ein.

  • Das Gebäude der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, auch Sitz des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft. Foto: Carmen Jaspersen © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Gebäude der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, auch Sitz des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft. Foto: Carmen Jaspersen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Oldenburg (dpa) - Mehr Wissen über gesunde Lebensmittel ist das Ziel des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft (ZEHN), das an diesem Dienstag in Oldenburg seine Arbeit aufnimmt. Die Einrichtung soll Aktivitäten für mehr Wertschätzung im Umgang mit Nahrungsmitteln koordinieren, wie die Landwirtschaftskammer Niedersachsen mitteilte, bei der das Zentrum angesiedelt ist. Zudem soll das angeschlagene Image des Bereichs Hauswirtschaft verbessert werden. Mit dem Zentrum setzt die rot-schwarze Landesregierung ein Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag um. Bis zum Jahr 2023 soll die Einrichtung rund 3,6 Millionen Euro zur Verfügung bekommen, hieß es im Mai.

Das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz verwies darauf, dass sehr viele Lebensmittel im Müll landen. Die Gründe der Verschwendung seien vielfältig, oft fehle es an Wissen und Wertschätzung. Das neue Zentrum soll Aktivitäten in der Ernährungsberatung bündeln. «Wissen wo's herkommt, wissen was drin ist und wissen was man draus macht», so beschrieb Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) ein Ziel. «Unsere Lebensmittel sind einfach zu wertvoll, um im Müll zu landen», sagte sie im Dezember mit Blick auf das neue Zentrum.

Der Politikerin zufolge braucht es mehr Wissen über die Herstellung von Lebensmittel. Viele werden mit hohem Einsatz von Energie und Wasser erzeugt. Der Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung sei auch ein wichtiger Beitrag für die Schonung der natürlichen Ressourcen. Zur Eröffnung der neuen Einrichtung werden neben Ministerin Otte-Kinast der Kammerpräsident Gerhard Schwetje und die künftige Leiterin des ZEHN, Rike Bullwinkel, erwartet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren