Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Öffentlicher Dienst: Erste Warnstreiks in Niedersachsen

24.09.2020 - In der Tarifrunde im öffentlichen Dienst gibt es am heutigen Donnerstag erste Warnstreiks in Niedersachsen. In Verden forderte die Gewerkschaft Verdi alle Beschäftigten bei der Stadt, beim Landkreis, in der Kreisstraßenmeisterei und der Aller-Weser-Klinik zu Arbeitsniederlegungen auf. Auch in Hildesheim soll es Aktionen geben, die aber nach Angaben der Gewerkschaft vermutlich keine Auswirkungen auf den Betrieb von Ämtern und Behörden haben werden. Am Freitag wird Lüneburg betroffen sein. In der kommenden Wochen sollen die Warnstreiks in Niedersachsen dann weiter ausgeweitet werden.

  • Ein Mann mit Trillerpfeife bei einem Verdi-Warnstreik. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Mann mit Trillerpfeife bei einem Verdi-Warnstreik. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Verdi fordert für die bundesweit 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst des Bundes und der Kommunen 4,8 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 150 Euro mehr im Monat. Die Arbeitgeber haben in den ersten zwei Verhandlungsrunden noch kein Angebot vorgelegt. Die dritte Verhandlungsrunde ist für den 22. und 23. Oktober angesetzt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren