Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Optimismus in Niedersachsens Mittelstand lässt nach

24.01.2020 - Hannover (dpa/lni) - Der Mittelstand in Niedersachsen blickt einer Unternehmensumfrage zufolge zunehmend besorgt in die Zukunft. Bewerteten vor einem Jahr noch 65 Prozent der befragten Unternehmen die Geschäftsaussichten positiv, sind es jetzt nur noch 40 Prozent. Mehr als jeder zehnte Betrieb rechnet mit einer Verschlechterung, wie aus dem jährlichen Mittelstandsbarometer des Beratungsunternehmens EY für 2020 hervorgeht.

  • Mitarbeiterinnen eines mittelständischen Unternehmens binden Rasierpinsel. Foto: Jan Woitas/ZB/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mitarbeiterinnen eines mittelständischen Unternehmens binden Rasierpinsel. Foto: Jan Woitas/ZB/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der trübe Ausblick wirkt sich auch auf die Beschäftigung aus: Nur jeder fünfte Mittelständler in Niedersachsen gab an, mit zusätzlichen Stellen zu planen. Vor einem Jahr war es fast jeder zweite gewesen. Eine Gefahr für die weitere Entwicklung wird vor allem im Fachkräftemangel gesehen. Noch wird die Geschäftslage aber überwiegend positiv beurteilt: Rund 88 Prozent bezeichneten sie als «gut» oder «eher gut» (2019: 95 Prozent). Die Entwicklung in Niedersachsen spiegelt sich fast durchweg auf Bundesebene.

«In einigen Branchen - vor allem in der Autobranche und dem Maschinenbau - haben die Unternehmen in den Krisenmodus umgeschaltet», sagte Hubert Barth, Vorsitzender der Geschäftsführung von EY Deutschland. «Bei der Mehrzahl der übrigen Unternehmen laufen die Geschäfte aber nach wie vor gut bis sehr gut.»

Für das EY-Mittelstandsbarometer sind insgesamt 1500 Unternehmen mit 30 bis 2000 Mitarbeitern befragt worden, davon 103 in Niedersachsen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren