Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Otte-Kinast stoppt Viehtransporte in drei Länder

06.09.2019 - Hannover (dpa/lni) - Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) verbietet Rindertransporte nach Kasachstan, Usbekistan und Teile Russlands. Ein entsprechender Erlass sei am Freitag an die zuständigen Behörden verschickt worden, teilte das Ministerium mit. Kühe würden in einigen Orten auf dem Weg nicht ausreichend versorgt: «Die Erkenntnisse, die wir über diese Routen haben, sind erschütternd», sagte Künast.

  • Barbara Otte-Kinast (CDU), Verbraucherschutzministerin in Niedersachsen. Foto: Peter Steffen/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Barbara Otte-Kinast (CDU), Verbraucherschutzministerin in Niedersachsen. Foto: Peter Steffen/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Konkret handele es sich um Stationen in der Region Smolensk und Kaluga, in Moskau und in der Region Samara. «Der Tierschutz muss bei jedem Transport, egal wie lange er ist, gewährleistet sein», sagte die Ministerin. Alternative Routen in die Länder wolle das Ministerium «in besonderem Maße» prüfen.

Bereits im März hatte es Hinweise auf Tierquälerei bei Viehtransporten aus Niedersachsen nach Russland und Usbekistan gegeben. Die Tierschutzorganisation «Animal Angels» war damals den Tierlastern gefolgt und hatte Videoaufnahmen gemacht. Das Landwirtschaftsministerium wertete das Material aus.

Nach Entscheidungen für mehr Videoüberwachung in Schlachthöfen und der Forderung nach einem verpflichtenden Tierwohllabel sei das Verbot von Tiertransporten in Drittländer folgerichtig, sagte der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Dirk Toepffer.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren