Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Platt-Freunde suchen «Schönstes plattdeutsches Wort» 2019

21.03.2019 - Stavenhagen/Schwerin (dpa) - In Norddeutschland wird wieder das «schönste plattdeutsche Wort» gesucht. Vorschläge für 2019 in insgesamt drei Kategorien sollten bis 30. April beim Fritz-Reuter-Literaturmuseum Stavenhagen (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) oder beim Heimatverband des Landes eingehen, teilten beide Institutionen am Donnerstag mit. Neben dem «schönsten plattdütschen Wurt» werden der «beste Utdruck» (beste Ausdruck) und die «leiwste Redensort» (liebste Redensart) gekürt. Der beste Ausdruck muss eine Neuschöpfung sein.

  • Das Fritz-Reuter-Literaturmuseum ist zu sehen. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Fritz-Reuter-Literaturmuseum ist zu sehen. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Vorjahr gewann «Ankiekbook» für Facebook. Das Platt-Wort 2018 war «Hartpuckern» für Herzklopfen. Über die Vorschläge soll eine Jury aus Vertretern Heimatverbandes MV, des Fritz-Reuter-Literaturmuseums und des Vereins Klönsnack entscheiden. Verkündet werden die Sieger am 26. Mai in Rostock beim «Plattdütschen Bäukerdag» im Botanischen Garten.

Der Wettbewerb stößt seit Jahren auf reges Interesse bei Freunden des Niederdeutschen: Geehrt wurden schon Wörter wie «Ackerschnacker» (Handy), «Bankenmalür» (Finanzkrise), «Lämmerhüppen» (Diskothek) oder «Büdelflieger» (Motorschirmflieger).

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren