Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Polizei fasst flüchtigen Patienten aus Maßregelvollzug

23.12.2018 - Göttingen (dpa/lni) - Auf dem Bahnhof in Göttingen hat die Bundespolizei am Sonntagmorgen einen 31-Jährigen festgenommen, der einen Ausgang aus dem Maßregelvollzug zur Flucht genutzt hatte. Der Mann war seit Dienstag in Sachsen-Anhalt gesucht worden, wo er in einem Landeskrankenhaus im Kreis Stendal untergebracht gewesen war. Wie die Bundespolizei mitteilte, war der Mann am Sonntag Beamten im Bahnhof in Göttingen aufgefallen, weil er dort längere Zeit eher ziellos und ohne Gepäck herumlief.

  • In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 31-Jährige saß im Maßregelvollzug, weil er wegen versuchten Totschlags verurteilt worden war, wegen einer psychischen Erkrankung aber nicht in einem Gefängnis untergebracht wurde. Er hatte am Dienstag einen begleiteten Ausgang mit zwei weiteren Patienten und Pflegern genutzt, um zu flüchten, wie die Salus gGmbH als Träger des Landeskrankenhauses in Uchtspringe mitteilte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren