Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Polizeieinsatz an Schule nach Drohung von 13-Jährigem

01.10.2020 - Nach der Bedrohung eines Kindes in einem WhatsApp-Chat haben zahlreiche Polizisten am Donnerstag in einer Schule in Hoya (Landkreis Nienburg) Präsenz gezeigt. Das Kind war am Mittwoch von einem Unbekannten angeschrieben worden, wie die Beamten mitteilten. In der Nachricht hieß es, dass es «seine Schule besser nicht aufsuchen sollte», dazu wurde das Bild einer Waffe geschickt. Aufgrund eines Hinweises aus der Schülerschaft konnte der 13 Jahre alte Verfasser der Chat-Nachricht ermittelt worden, bei einer Durchsuchung seiner Wohnung wurde Beweismaterial sichergestellt.

  • Das Blaulicht eines Funkstreifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Blaulicht eines Funkstreifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Junge räumte den Angaben zufolge sein Fehlverhalten ein. Zu keinem Zeitpunkt seien Schüler oder Lehrer in Gefahr gewesen, hieß es. Der 13-Jährige ist noch nicht strafmündig. Die Polizei prüft nun, ob die Einsatzkosten in Rechnung gestellt werden können.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren