Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schädlinge drücken Landesforsten tiefer ins Minus

16.07.2020 - Langanhaltende Dürre und Schädlingsbefall haben die Niedersächsischen Landesforsten (NLF) noch tiefer in die roten Zahlen gedrückt. Für das Geschäftsjahr 2019 beträgt das Defizit 27 Millionen Euro, wie der Forstbetrieb am Donnerstag in Braunschweig mitteilte. Für 2018 hatte das Minus noch 5,9 Millionen Euro betragen.

  • Kahle Kiefern, die vom Kiefernspinner geschädigt wurden, stehen in einem Wald. Foto: Patrick Pleul/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Kahle Kiefern, die vom Kiefernspinner geschädigt wurden, stehen in einem Wald. Foto: Patrick Pleul/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Die Klimafolgen stellen uns vor immer größere Herausforderungen», sagte NLF-Präsident Klaus Merker. Anders als in den Vorjahren, in denen man den Waldumbau mit den Erlösen aus dem Holzverkauf finanziert habe, sei dies derzeit wegen der kollabierten Holzmärkte nicht möglich.

Die Landesforsten richten ihren deshalb Fokus zunehmend auf die Wiederbewaldung der geschädigten Flächen. Dies werde mehrere Jahre in Anspruch nehmen und ein teures Programm werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren