Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schnelle Eingreifeinheit gegen Afrikanische Schweinepest

16.02.2020 - Hannover (dpa/lni) - Mit einer schnellen Eingreiftruppe will Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) den befürchteten Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Niedersachsen rasch und effektiv eingrenzen können. Mit der Wildtierseuchen-Bekämpfungsgesellschaft würde es in Niedersachsen eine spezielle Einrichtung geben, die sich an einem Modell in Nordrhein-Westfalen orientiert. Das wäre eine landesweit tätige Einheit für den Fall, dass irgendwo ein krankes oder an ASP verendetes Wildtier gefunden wird.

  • Barbara Otte-Kinast (CDU), Landwirtschaftsministerin Niedersachsen,lächelt. Foto: Julian Stratenschulte/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Barbara Otte-Kinast (CDU), Landwirtschaftsministerin Niedersachsen,lächelt. Foto: Julian Stratenschulte/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Damit sollen die Vorbereitungen auf den möglichen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen intensiviert werden. Ziel sei es, insbesondere die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Einzäunung gefährdeter Gebiete, der Suche und der Bergung von verendeten oder erlegten Wildschweinen auf eine verbindliche Grundlage zu stellen, sagte eine Ministeriumssprecherin.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren