Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schüsse auf Rocker: Ermittlungen wegen versuchter Tötung

12.08.2020 - Die Schüsse auf ein 35-jähriges Mitglied einer Rockergruppe werden von Staatsanwaltschaft und Polizei in Bremen als versuchte Tötung verfolgt. Die Polizei rief am Mittwoch mögliche Zeugen des Angriffs auf, sich zu melden.

  • Schriftzug "Polizei". Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Schriftzug "Polizei". Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach ersten Erkenntnissen war der 35-jährige Mann aus Niedersachsen am Dienstagmittag als Beifahrer in einem Auto im Bremer Stadtteil Huchting unterwegs gewesen. Aus einem anderen Auto wurden mehrere Schüsse auf ihn abgegeben, ein Schuss verletzte ihn. Der oder die Täter flüchteten.

Der Verletzte wollte sich von seinem Fahrer in ein Krankenhaus bringen lassen. Aber der setzte ihn am Gebäude einer Krankenkasse ab. Von dort wurde der 35-Jährige später mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Die Kriminalpolizei rechne den Mann einer Rockergruppe zu, hieß es in einer Mitteilung: «Ob diese Mitgliedschaft im direkten Zusammenhang mit der Tat steht, ist ein Bestandteil der Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei.» Die Fahndung nach dem Schützen dauere an. Die Schüsse hatten am Dienstag einen großen Einsatz von Polizei und Rettungskräften in Bremen ausgelöst.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren