Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schutz vor dem Wolf: 82 Kilometer neue Zäune aufgestellt

25.09.2020 - Der Umweltverband Nabu hat eine positive Bilanz des Projektes «Herdenschutz Niedersachsen» gezogen, bei dem Ehrenamtliche helfen, wolfsabweisende Zäune aufzustellen. In den vergangenen dreieinhalb Jahren seien bei 50 Tierhaltungen fast 100 Weideflächen wolfsabweisend fest eingezäunt worden, sagte Nabu-Projektleiter Peter Schütte am Freitag in Schneverdingen (Heidekreis). Dies seien etwa 530 Hektar und 82 Kilometer neue Zäune vom Nordseedeich bis zum Harz. Das Projekt empfiehlt Elektrozäune. Da Wölfe in der Regel Hindernisse untergraben, darf der unterste elektrische Leiter nur 20 Zentimeter vom Boden entfernt sein.

  • Nicole Benning geht mit ihren Herdenschutzhund der Rasse Kangal und Peter Schütte, Projekt Herdenschutz Niedersachsen, bei einem Pressetermin zum Abschluss des Nabu-Projektes «Herdenschutz Niedersachsen» an einem Elektrozaun für...

    Nicole Benning geht mit ihren Herdenschutzhund der Rasse Kangal und Peter Schütte, Projekt Herdenschutz Niedersachsen, bei einem Pressetermin zum Abschluss des Nabu-Projektes «Herdenschutz Niedersachsen» an einem Elektrozaun für Schafe entlang. Foto: Philipp Schulze/dpa/Aktuell © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nicht nur zum Thema Zäune, sondern auch zum Einsatz von Herdenschutzhunden wurden mehr als 130 Weidetierhalter beraten. Etwa die Hälfte waren Schaf- beziehungsweise Ziegenhalter, ein Viertel besaß Rinder und ein Fünftel Pferde. Zwei Halter hatten Wildgehege. Jede Weidefläche und Haltung müsse individuell betrachtet werden, sagte Schütte. Daher sei das Ziel, die Aktivitäten fortzusetzen.

«Das Umweltministerium hat eine zukünftige Förderung heute zugesagt, das freut uns sehr», sagte Nabu-Landeschef Holger Buschmann. Er hob besonders den Einsatz der Ehrenamtlichen hervor, die in mehr als 5500 Stunden Arbeit Weidetierhalter beim Aufstellen der Zäune unterstützt hätten. Die Freiwilligenarbeit diene dem Schutz der Schafe, Rinder und Co. vor Wolfsübergriffen, gleichzeitig entstehe gegenseitiger Respekt und Verständnis zwischen Naturschützern und Tierhaltern.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren