Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schwere Autobahnunfälle schnellen in die Höhe

25.03.2019 - Hannover (dpa/lni) - In Niedersachsen hat es im vergangenen Jahr deutlich mehr schwere Autobahnunfälle gegeben. Die Zahl der auf Autobahnen getöteten Fahrer stieg 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 55,3 Prozent auf 59, teilte Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Montag mit. Schwerpunkt schlimmer Autobahnunfälle ist die A2, auf der die Zahl der Getöteten von 11 auf 24 in die Höhe schoss. Ein Großteil der Unfälle ereignete sich im Zusammenhang mit Baustellen. Maßnahmen des Verkehrsministeriums zur Verbesserung der Baustellensituation und Sicherheit griffen noch nicht optimal, sagte Pistorius. «Ein bisschen mehr Wirkung hätte ich mir natürlich erhofft.»

  • Eine Leuchtschrift warnt vor einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Leuchtschrift warnt vor einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren