Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Umfrage: Viele Landtagsabgeordnete Beleidigungen ausgesetzt

24.11.2019 - Hannover (dpa/lni) - 55 Abgeordnete des niedersächsischen Landtags sind nach eigenen Angaben schon einmal bedroht, beleidigt oder angegriffen worden. Das antworteten sie bei einer Umfrage des NDR-Magazins «Hallo Niedersachsen» unter insgesamt 137 Abgeordneten. Davon nahmen 83 Abgeordnete an der Online-Umfrage teil. Fast alle berichteten, dass sie in den sozialen Medien häufig heftig beschimpft werden. Umweltminister Olaf Lies (SPD) schilderte etwa eine Todesdrohung, die ihm jemand auf Facebook geschrieben hatte. Die AfD-Abgeordneten Jens Ahrends und Stefan Henze berichteten von Morddrohungen, die sie per Post und übers Telefon erreicht haben.

  • Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD). Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD). Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Andere Abgeordnete gaben an, dass ihre Autoreifen zerstochen oder Wahlbüros mit Farbe beschmiert und Wohnhäuser beschädigt worden seien. Der CDU-Abgeordnete Thomas Adasch schilderte zum Beispiel, dass es vor einigen Jahren eine Vandalismusserie gegeben habe, «so dass meine Familie monatelang unter Polizeischutz leben musste».

Hass erlebten demnach Abgeordnete aller Fraktionen: Von 30 teilnehmenden CDU-Abgeordneten schilderten 16 Drohungen und Beschimpfungen. Bei der FDP gaben drei an, betroffen zu sein. Vier haben keine entsprechenden Erfahrungen gemacht. Von 35 teilnehmenden SPD-Abgeordneten waren 25 betroffen. Alle teilnehmenden Abgeordneten der Grünen (4) und der AfD (7) gaben an, betroffen zu sein.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren